von Prof. DI Gerhard Maderböck und Prof. DI Christian Ponic:

Konstrukteure und Entwickler werden in der beruflichen Praxis ständig herausgefordert Maschinen und Anlagen schneller, effizienter und flexibler zu konstruieren. Dazu arbeiten üblicherweise mehrere Konstrukteure gleichzeitig an demselben Projekt und nutzen gemeinsam die erzeugten Produktdaten.
Um fit für die digitalen Herausforderungen der modernen Konstruktionspraxis zu werden ist es für unsere Schüler wichtig, sich mit den Möglichkeiten und Methoden interdisziplinärer Zusammenarbeit auseinanderzusetzen.

Dazu wurden an den Maschinenbauabteilungen der HTLs Wien West und Wiener Neustadt übergreifende Projektgruppen gebildet, die im Rahmen einer konkreten Konstruktionsaufgabe Methoden und Tools der „digitalen Produktentwicklung“ anwenden.

 

 

Die an den Maschinenbauabteilungen der beiden HTLs gebildeten übergreifenden Projektgruppen trafen sich am Montag, dem 20.1.2020 an der HTL Wr. Neustadt zu einer Kick-Off-Veranstaltung, um die gemeinsame Konstruktion mit dem 3D-CAD-Programm „CREO“ und der Managementplattform „Windchill“ zu besprechen und die einzelnen Arbeitspakete aufzuteilen.

Ein Kurzfilm von diesem Meeting ist unter https://www.youtube.com/watch?v=W1aTxuj4BUk
abzurufen.

Die beiden Projektgruppen arbeiten jetzt an der Entwicklung, Modellierung und Konstruktion eines Becherwerkes, welches Getreide transportieren kann. Dabei konstruiert jeder Schüler an seinem Arbeitsplatz an „seiner HTL“, aber trotzdem auch gemeinsam über die Plattform „Windchill“.

Ziel ist es die Konstruktionen zum heurigen 3D-CAD-Wettbewerb (YAEC 2020) gemeinsam einzureichen.